Montag, 5. Mai 2014

Death- Melvin Burgess


Verlag: Chicken House 
Seiten: 352
Preis: 14,99€

Death ist Kult. Jeder spricht über die neue Droge. Wer sie nimmt, hat die beste Zeit seines Lebens. Den ultimativen Höhenflug. Den absoluten Kick. Es gibt keine Grenzen, alles ist möglich – eine Woche lang. Den achten Tag erlebt man nicht. Denn Death ist tödlich. Soll Adam die kleine Pille schlucken? Sein Bruder ist tot, bei dem Mädchen, in das er verliebt ist, hat er keine Chance und seine Zukunftsaussichten sind alles andere als rosig. Adam glaubt, dass er nichts zu verlieren hat. Und die beste Woche seines Lebens ist greifbar nah.

Meine Meinung:
Ich bin schon lange seit es erschienen ist um dieses Buch immer wieder herumgeschlichen, konnte mich aber immer wieder zurückhalten, da ich bei Emma ihrem Gewinnspiel zu Death mitgemacht habe und auf mein Glück vertraut. Und tatsächlich war ich dann einer der Glücklichen, die gewonnen hat. Als es dann bei mir antraf habe ich mich riesig gefreut und auch sofort angefangen zu lesen, da ich es kaum mehr abwarten konnte, da mich der Klappentext echt neugierig gemacht hatte. Und auch das Cover gefällt mir wirklich gut, da es mit der grellen Farbe und der Pille in der Mitte sehr aussagekräftig und auch auffallend ist. Ich hatte schon erwartet, dass das Buch gut sein würde, aber trotzdem eher so für zwischendurch sein wird. Jedoch habe ich mal wieder getäuscht, da mich der Thriller echt überzeugen konnte. Es geht um eine Droge namens Death, die einem die tollste Woche seines Lebens verspricht. Jedoch wird das auch seine letzte sein, da man nach dieser Woche an der Droge sterben wird. Der Protagonist Adam hat erst nicht das Bedürfnis diese Droge zunehmen, doch nachdem so einiges in seinem Leben schief läuft und sieht die Pille als letzten Ausweg. Die Idee dahinter konnte mich wirklich total begeistern und ich habe das Buch auch in einem Rutsch gelesen, zu es so spannend war und es immer wieder unerwartete Wendungen gab. Adam war mir nicht wirklich so sympathisch, da ich es nicht so ganz nachvollziehen konnte, wie er auf die Idee gekommen ist nur für eine Woche Spaß zu sterben. Aber ich fand in dem Fall war es nicht so schlimm, wenn man den Protagonisten nicht so gemocht hat, da das Buch eher auf Spannung fokussiert war, was mir auch gut gefallen hat. Im Großen und Ganzen kann ich das Buch wirklich empfehlen, da es wirklich nervenzereißend ist und man mit jeder Sekunde mitfiebert. Jedoch kann ich trotzdem nicht behaupten, dass es mich komplett umgehauen hat, da noch das gewisse Etwas gefehlt hat, für das ich dann die volle Punktzahl vergeben hätte. Trotzdem kann ich es nur empfehlen, da es ein tolles Jugendbuch mit der Kombination aus Thriller und Dystopie ist. 


Kommentare :

  1. Ich freue mich so, dass Buch bald zu lesen<3

    AntwortenLöschen
  2. Ich möchte das Buch auch gerne noch lesen, ich finde es hört sich so gut an!
    Übrigens eine tolle Rezi :)
    Liebst, Emme ♥

    AntwortenLöschen
  3. Bidde bidde Prinzessin! ♥ Tolle rezi und ich mochte es auch sehr! ♥

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...