Dienstag, 16. September 2014

Weil es nie aufhört - Manfred Theisen


Weil es nie aufhört
Autor: Manfred Theisen
Verlag: cbt
Seiten: 288
Preis: 7,99€

Alissa geht in die achte Klasse und träumt davon, ihr nächstes Schuljahr in Neuseeland zu verbringen. Alles ist gut. Da lernt sie auf Facebook Leon Mask kennen, einen Typen in ihrem Alter, der sie versteht. Bald chatten beide häufig miteinander. Immer intimere Details tauscht Alissa mit dem Unbekannten schließlich auch via Skype aus. Was sie nicht weiß: Leon Mask filmt mit, als Alissa ihren Oberkörper enthüllt. In der Folge erpresst Leon Mask Alissa, wenn sie nicht das macht, was er will. Als Alissa sich wehrt, tritt Leon Mask eine Cybermobbingkampagne los. Bald nennen sie Alissa an der Schule die »Facebook-Schlampe« …

Das Cover ist nicht wirklich schön, aber auch nicht hässlich. Es zeigt einfach die Realität und keine Fassade, so wie es auch im Buch ist. Weil es nie aufhört ist kein Roman, der einem eine tolle Handlung verspricht oder Protagonisten die einem ans Herz wachsen. Dieses Buch soll einem die Augen öffnen und dem Leser zeigen, was in unserer Welt schreckliches vor sich geht und was es für Menschen tatsächlich gibt. Alissa ist eigentlich ein ganz normales Mädchen. Sie hat viele Freunde, einen Freund und alles andere was noch so dazu gehört. Doch dann lernt sie Leon übers Internet kennen, der sich mit dem Pseudonym Mask schützt. Anfangs findet sie ihn anziehend, doch schnell stellt er sich als ich persönlicher Albtraum heraus, aus dem sie nicht mehr erwachen kann. Alissa ist zwar nicht die typische Protagonistin, die man sympathisch findet und sofort in sein Herz schließt. Aber man fiebert die ganze Zeit mit ihr mit und kann sich durch den herausragenden Schreibstil sehr gut mit ihr identifizieren. Außerdem hat man die ganze Zeit im Hinterkopf, dass einem das gleiche widerfahren könnte und man überlegt, was man selbst in dieser Situation getan hätte. Jedoch wird nicht nur aus Alissas Sicht geschrieben, sondern auch in Leons, was meiner Meinung nach das Buch nochmal interessanter macht. Leon hat mir mit seinen Handlungen und Gedanken wirklich Angst gemacht und es hat mich einfach nur schockiert,was es für Menschen  gibt. Mir hat Weil es nie aufhört wirklich gut gefallen, da man einen genauen Einblick in solche Situationen bekommt und nicht nur aus der Sicht des Opfers sondern auch des Täters. Ich muss ehrlich sagen, dass das Buch nichts für schwache Nerven ist, da es einem wirklich die nackte wahrheit zeigt und einem wirklich zum Nachdenken bewegt. Ich kann das Buch wirklich jedem empfehlen, da es ein Thema ist, mit dem jeder zu tun hat und niemand davor die Augen verschließen darf.

Ein großes Dankeschön an den Verlag für die Bereitstellung dieses  Rezensionsexemplares !

Kommentare :

  1. Eine gute Rezi, aber ich hab keine Ahnung, ob ich sowas lesen kann, ohne die Krise zu kriegen!
    Liebst, Emme ♥

    AntwortenLöschen
  2. Der Klappentext klingt echt toll und interessant. Das Buch werde ich im Auge behalten!

    LG Piglet <3

    AntwortenLöschen
  3. Ah super! Das passt perfekt in mein Leseschema. Ich finde so realitätsnahe Bücher kann es gar nicht genug geben. Danke für die Rezension! :D

    Liebe Grüße,
    Bramble

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...