Mittwoch, 11. Februar 2015

Monument 14


Monument  14
Autor: Emmy Laybourne
Verlag: Heyne
Seiten: 336
Preis: 8,99€
Trilogie: Band 1 

An dem Tag, als die Welt untergeht und ein Tsunami die Ostküste der USA trifft, stranden 14 Jugendliche in einem Einkaufszentrum. Schnell wird ihnen klar, dass sie völlig auf sich allein gestellt sind. Während der Strom ausfällt und die Zivilisation zusammenbricht, braut sich am Himmel etwas noch viel Furchtbareres zusammen. Eine Giftwolke aus einer nahen Chemiefabrik nähert sich dem Einkaufszentrum. Diejenigen, die die Chemikalien einatmen, verändern sich in völlig unerwarteter und beängstigender Weise. Der zurückhaltende Dean, bislang eher ein Außenseiter, muss sich mit den anderen verbünden und um sein Überleben kämpfen …


Das Cover finde ich ganz okay, allerdings nichts Besonderes, da es sehr schlicht und in einer Farbe gehalten ist. Jedoch passt es meiner Meinung nach gut zum Inhalt und ich könnte mir zu der Handlung auch kein traumhaft schönes Cover mit vielen Details und Verzierungen vorstellen. Der Klappentext hat mich wirklich sehr neugierig gemacht und hat auf eine Spannende Handlung hoffen lassen. Zu Beginn findet man sehr schnell in die Geschichte hinein, da es sofort mit der Katastrophe beginnt. Dean, der Hauptcharakter, war mir von Anfang an sehr sympathisch, da ich sein Art besonders gerne mochte. Da er vor der Katastrophe eher zu den Außenseitern gehörte, ist es anfänglich sehr zurückhaltend und mit wenig Selbstbewusstsein. Doch im Laufe der Handlung entwickelt er sich immer weiter zu einem Anführer, der seine eigenen Entscheidungen trifft und über sich hinaus wächst. Die anderen Jugendlichen, die in dem Einkaufshaus vor der Katastrophe Schutz suchen, waren sehr gut beschrieben wodurch man sie sich sehr gut vorstellen und mit ihnen mitfühlen konnte - mit den einen mehr und mit den anderen weniger. Die meiste Zeit über halten sich die Jugendliche zusammen in dem Einkaufshaus auf und organisieren einen halbwegs normalen Alltag, der jedoch voller Gefahren steckt. Der Inhalt an sich konnte mich wirklich überzeugen, da mir die Idee sehr zugesprochen hat. Jedoch hätte es meiner Meinung nach noch ein wenig spannender und mit mehr Handlung sein können, da an manchen Tagen im Versteck so gut wie nichts passiert ist. Trotz aller dem wurde es nie wirklich langweilig und man wollte immer weiterlesen. Der Schreibstil der Autorin hat mich wirklich gefesselt und war ausgesprochen angenehm zu lesen. Zusammenfassend hat mich Monument 14 wirklich überzeugen können, auch wenn an manchen Stellen noch ein wenig die Spannung gefehlt hat. Deswegen freuen ich mich nun auch umso mehr auf Band 2, der hoffentlich noch ein wenig Abwechslung hineinbringt !

Ein großes Dankeschön an den Verlag für die Bereitstellung von diesem Rezensionsexemplar ! 

1 Kommentar :

  1. Hey Nasti :)
    Schöne Rezension !
    Ich habe nun schon viel positives von diesem Buch gehört und finde dass sich die Handlung wirklich gut anhört. Leider ist mein SuB schon wieder am explodieren, sodass ich mir keine neuen Neuzugänge erlauben kann... komme sonst einfach nicht hinterher.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag!
    Liebe Grüße
    Sharleen
    von dem Bücherblog Fingerspitzengefühl

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...