Sonntag, 8. Juni 2014

Die 5.Welle- Rick Yancey


Verlag: Goldmann
Seiten: 480
Preis: 16,99€

Die erste Welle brachte Dunkelheit. Die zweite Zerstörung. Die dritte ein tödliches Virus. nach der vierten Welle gibt es nur noch eine Regel fürs Überleben: Traue niemandem! Das hat auch Cassie lernen müssen, denn seit der Ankunft der Anderen hat sie fast alles verloren: Ihre Freunde und ihre Familie sind tot, ihren kleinen Bruder haben sie mitgenommen. Das Wenige, was sie noch besitzt, passt in einen Rucksack. Und dann begegnet sie Evan Walker. Er rettet sie, nachdem sie auf der Flucht vor den Anderen angeschossen wurde. Eigentlich weiß sie, dass sie ihm nicht vertrauen sollte. Doch sie geht das Risiko ein und findet schon bald heraus, welche Grausamkeit die fünfte Welle für sie bereithält ...

Meine Meinung: 
Ich lese ja total gerne Dystopien und so war die 5.Welle praktisch ein muss für mich, vorallem haben mir total viele Leute dieses Buch empfohlen. Gekauft hab ich das Buch schon vor längerer Zeit, aber irgendwie konnte ich mir nie dazu bringen es zu lesen. Weil ich weiß nicht auf der einen Seite hatte ich total Lust dadrauf aber dann auch wieder nicht. Das Cover finde ich übrigens total toll, da es auch richtig toll glänzt und schimmert. Der Klappentext verrät eigentlich noch nicht allzu viel, was schon vor dem lesen eine gewisse Spannung erzeugt. Als ich dann endlich anfing zu lesen, war es schon ganz interessant zu lesen, aber noch nicht so spannend, außerdem hab ich ziemlich lange gebraucht um mit dem Schreibstil zurecht zu kommen, da es immer wieder von verschieden Personen erzählt wird und manchmal auch in der Vergangenheit. Bis zur Mitte war ich wirklich ein wenig enttäuscht von dem Buch, aber dann gegen Ende hat das Buch wirklich eine ganz andere Wendung genommen und die Spannung hat mich total gepackt. Es war wie an komplett anders Buch. Es gab immer wieder unerwartete Wendungen und Dinge die plötzlich ans Licht kamen. Die Protagonistin Cassie war mir zwar ganz sympathisch, aber irgendwie konnte ich mich mit ihr nicht so wirklich anfreunden. Manchmal dacht ich wirklich das Eis wäre gebrochen und dann kam wieder eine Aktion von ihr, wo sie mir dann wieder wie eine Fremde vorkam. Abschließend kann ich sagen, dass mir die 5.Welle wirklich gefallen hat, auch wenn es anfängliche Schwierigkeiten gab. 







1 Kommentar :

  1. Mir ging es fast genau wie dir. Ich fand es ebenfalls ein bisschen wirr und war zugegebener Maßen auch ein bisschen enttäuscht Die Perspektivenwechsel haben mich stellenweise total durcheinander gebracht und richtige Spannung wollte sich ebenfalls nicht einstellen. Zwar wurde es zum Ende hin in der Tat besser, allerdings bin ich mir sehr unsicher, ob ich die restlichen Teile überhaupt noch lesen werde. :( Schade.
    GLG
    Kitty ♥

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...