Freitag, 30. Januar 2015

Die Auslese - Nichts vergessen und nie vergeben


Die Auslese - Nichts vergessen und nie vergeben 
Autor: Joelle Charbonneau
Verlag: Penhaligon
Seiten: 416
Preis: 16,99€
Reihe: Band 2 

Cia Vale ist gemeinsam mit ihrem Freund Tomas an der Akademie von Tosu City aufgenommen worden. Und obwohl die Regierung ihnen ein Medikament verabreicht hat, das alle Erinnerungen an das brutale Auswahlverfahren der »Auslese« löschen soll, hat Cia nichts vergessen – weder die schrecklichen Todesfälle noch ihre Liebe zu Tomas.
Ab sofort kennt sie nur noch ein Ziel: die »Auslese« zu beenden, indem sie dafür sorgt, dass die ganze Welt die grausame Wahrheit erfährt. Doch damit bringt Cia nicht nur sich selbst, sondern auch alle, die sie liebt, in größte Gefahr ...


Da mir der erste Band der Auslese besonders gut gefallen hat, war ich natürlich sehr neugierig darauf zu erfahren, wie es mit Cia weitergehen wird. Allerdings konnte ich mir noch nicht so viel unter dem zweiten Band vorstellen, da der erste Band meiner Meinung nach ein abgeschlossenes Ende hatte. Das Cover finde ich ganz schön, aber nichts außergewöhnliches, jedoch passt es sehr gut zu seinem Vorgänger. Am Anfang musste ich mich erst einmal wieder einlesen, da schon eine ganze Weile vergangen war, was überhaupt in Teil eins passiert ist. Doch allmählich habe ich mich in das Buch eingefunden und die Spannung nahm auch sofort zu. In diesem Band geht es zwar um das Leben an der Universität in Tosu City, jedoch auch um die Auslese, da Cia nicht wie alle andren ihre Erinnerungen daran verloren hat. Der Schreibstil konnte mich wie auch schon zuvor fesseln und hat einen gut in die Geschichte eintauchen lassen. Besonders gut hat mir auch gefallen, dass die "alte" Idee mit der Auslese noch im Vordergrund stand, es aber trotzdem eine neue Handlung gab, die es nicht langweilig werden lies. Auch, dass neue Charaktere dazukamen, konnte bei mir punkten. Vor allem Cias Tutor Ian hat es mir mit seinem Charme angetan im Gegenteil zu Cias Freund Thomas, der mir in diesem Band immer unsympathischer wurde. Cia als Protagonistin ist zwar wirklich sympathisch und sie ist mir ans Herz gewachsen, allerdings war sie in manchen Situationen zu perfekt und hat nahezu immer die ideale Lösung gefunden. Bei ihr fehlen mir ab und zu die Ecken und Kanten, die eine Person besonders machen. Die Handlung an sich war sehr abwechslungsreich und hat mich wirklich mitfiebern lassen und deswegen kann ich es auch schon kaum mehr erwarten, bis der nächste Band der Auslese erscheint. Ich kann die Reihe nur jedem ans Herz legen, der etwas für Dystopien übrig hat und sich auf eine spannende abwechslungsreiche Handlung einlassen möchte. 

Noch ein großes Dankeschön an den Verlag für dieses wunderbare Rezensionsexemplar ! 

1 Kommentar :

  1. Schöne Rezi liebe Nasti♥
    Der erste Band hat mir leider nur durchschnittlich gut gefallen, da es einfach zu viele paralellen zu Panem gibt aber da dir der zweite so gut gefallen hat, werde ich diesen auch bald lesen :) Hoffentlich gefällt er mir dann auch besser^^

    Liebe Grüße,
    Miri

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...