Dienstag, 2. August 2016

Infernale



Autor: Sophie Jordan 
Verlag: Loewe 
Seiten: 380
Preis: 17,95€
Genre: Dystopie 


Kaufen: Amazon|Verlag 



Bewertung:




Als Davy in einem DNA-Test positiv auf das Mördergen Homicidal Tendency Syndrome (HTS) getestet wird, bricht ihre heile Welt zusammen. Sie muss die Schule wechseln, ihre Beziehung scheitert, ihre Freunde fürchten sich vor ihr und ihre Eltern meiden sie. Aber sie kann nicht glauben, dass sie imstande sein soll, einen Menschen zu töten. Doch Verrat und Verstoß zwingen Davy zum Äußersten. Wird sie das werden, für das alle Welt sie hält und vor dem sie sich am meisten fürchtet – eine Mörderin? 

Das Cover hat mir von Anfang an total gut gefallen, durch die schönen matten Farben und dem rauen Einband. Trotzdem muss ich zugeben, dass ich nicht allzu viel von dem Buch erwartet habe. Ich kann auch nicht genau sagen warum, aber irgendwie habe ich nicht damit gerechnet, dass das Buch mich so überzeugen würde, wie es es letztendlich doch getan hat. Bereits von der ersten Seite an konnte die Autorin mich mit ihrem Schreibstil fesseln, dass ich bereits nach den ersten Worten wusste, dass ich das Buch lieben würde. Ich weiß nicht wirklich warum, aber sie hat es einfach geschafft mich sofort in die Welt von Davy zu bringen. Es hat auch keinen Augenblick länger gebraucht um auch Davy in mein Herz zu schließen. Sie ist ein Mädchen wie jedes andere von uns, geht zur Schule, hat Freunde einen Freund und ist dazu noch ein talentiertes Musikwunder. Ich konnte mich sofort mit ihr identifizieren und es war keine Protagonistin, die einem so unnahbar vorkam, sondern wie ein normales Mädchen, dass man selbst seien könnte. Auch die Handlung hat es mir angetan -geladen mit Spannung, Romantik und neuen Ideen, wollte ich das Buch überhaupt nicht mehr zur Seite legen. Gut gefallen haben mir auch die verschiedenen Spielorte, sodass es wirklich nie langweilig oder eintönig wurde. Auch den mysteriösen und angeblich gefährlichen HTS Träger Sean, konnte ich wirklich in mein Herz schließen und ich musste die ganze Zeit über mit ihm und Davy mitfiebern. Zusammenfassend bin ich wirklich positiv überrascht von diesem Dystopie Auftakt und kann es kaum mehr erwarten den nächsten Band zu verschlingen. Ich kann das Buch wirklich nur wärmstens empfehlen, da es wirklich Facettenreich ist und einen total in seinen Bann zieht. 

Vielen Dank an den Verlag für dieses Rezensionsexemplar ! 

1 Kommentar :

  1. Hallo Nasti,

    ich fand das Buch auch richtig toll und (soweit ich es in Erinnerung habe) habe ebenfalls 5/5 Punkten gegeben. Ich finde Sophie Jordans Bücher im Allgemeinen sehr gut, zumindest hat mir die "Firelight"-Trilogie unglaublich gut gefallen. :)
    Schöne Rezension!

    Liebe Grüße,
    Binzi

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...