Montag, 23. Februar 2015

Heldentage - Do what you love !



Autor: Sabine Raml
Verlag: Heyne fliegt
Seiten: 304
Preis: 14,99€

Einzelband

Erscheinungstermin: 02.03.2015

Blogtour: *Hier*


Bewertung:




Lea ist fünfzehn und hat viele Träume: Sie will schreiben. Sie will rennen, ohne je außer Puste zu sein. Sie will so wunderschön sein wie ihre beste Freundin Pola. In ihren Träumen ist Lea eine Heldin. Im richtigen Leben klappt es manchmal nicht: Gerade hat sich Lenny, Leas erster Freund, von ihr getrennt. Sie vermisst ihn schrecklich. Leas Mutter versinkt in ihren eigenen Problemen und kann Lea nicht helfen. Aber es gibt ja noch Pola und die Clique – und einen tollen neuen Jungen an der Schule, der sich unbegreiflicherweise für Lea interessiert ... Im Laufe eines langen Sommers findet Lea heraus, dass sie eigentlich doch auch eine Heldin ist, jeden Tag ein bisschen.


Das Cover und der Titel stechen einem direkt ins Auge und weckt direkt das Interesse an einem. Der Farbenverlauf ist sehr schön gewählt und harmoniert sehr gut mit dem herausstechenden Titel und dem Umriss der Person. Allgemein finde ich den Titel wunderschön und passend zugleich, da er sofort dem Leser vermittelt, in welche Richtung der Inhalt gehen wird. Die Unterüberschrift "Do what you love" gefällt mir besonders gut, da er zum einem gut zum Buch passt, aber auf der anderen Seite den Leser direkt anspricht und bestärkt in dem, was er tut. Die Handlung an sich hat mich wirklich berührt und gefesselt, da die Autorin mit diesem Buch, die ernste und schwierige Situation von Jugendlichen anspricht und wie diese versuchen ihren harten Alltag zu bewältigen. Sie zeigt auch, dass es nicht nur Probleme in der dritten Welt gibt oder anderen benachteiligten Ländern gibt, sondern auch direkt vor der Haustür von jedem von uns. Die Protagonistin Lea ist ein Mädchen, welches kein angenehmes zu Hause hat, in dem sie mit offenen Armen aufgefangen wird. Neben dem Schulalltag und dem Erwachsen werden muss sie sich um ihre Mutter und derer Alkohol Problem kümmern und den Haushalt schmeißen. Am Anfang ist Lea schüchtern und mit wenig Selbstbewusstsein. Doch mit den Hürden ihres Lebens schafft sie es immer weiter die Barriere zu durchbrechen und mit jedem weiteren Tag wird sie ein kleines bisschen mehr zur Heldin. Ich bewundere Lea wirklich für ihre Stärke, jeden Tag aufzustehen und sich ihren Problemen zu stellen. Auch wenn ich sie nicht in allen Situationen verstehen konnte, hat sie mein Herz berührt und in ihre Welt geführt. Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen, da er gut zu lesen war und gleichzeitig das Gefühlschaos und die Gedankengänge ausführlich geschildert hat. Die Handlung ist zwar nicht von großer Spannung geprägt, doch es ist ein Buch, das berührt und einem die Augen öffnet. Die Autorin hat mit diesem emotionalen Buch gezeigt, dass jeder auch durch kleine Schritte ein Held seines Alltags sein kann, egal wie schwer die Last zu tragen ist. Und das wichtigste ist das zu tun was man liebt und für richtig hält. Ich kann Heldentage wirklich nur weiterempfehlen, da es kein typisches Jugendbuch mit Happy End ist sondern die traurige Wahrheit zeigt. 


Kommentare :

  1. Wow das klingt echt toll liebe Nasti!
    Schöne Rezi!

    LG Piglet <3

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch klingt so nach meinem Geschmack, ich möchte es auch noch unbedingt lesen! :)

    Liebe Grüße
    Chrisi

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...